Logo von an-der-wurzel.deBild: Fotos

Start Tiere Garten Bilder Kontakt Verkauf Wurzel Impressum

Übersicht

<

MalheurHonigErkundungrainy dayreges RastenDüngungSchmalzstulleLauchlöcherEinbürgerungBorretsch

<


up 15.06.2024 Malheur

Bisher waren die meisten Pflanzen in haufenweise solch kleiner Pötte, die ich auf selbstgezimmerten Böcken gelagert hab, damit die Schnecken nicht so hinkommen.

Als die Pflanzen größer geworden sind, hab ich sie in richtige Töpfe getan. Immer sechsunddreißig Töpfe sind in einer Holzkiste, und die Holzkisten sind auch auf Böcken. Die Böcke, die ich selbst gemacht hab, die sind gut. Die vom Baumarkt nicht.

Und deshalb lagen etwa dreihundert Lauchpflänzchen mit der Nase im Dreck. Der Baumarktbock ist gekracht. Auf dem Bild siehst du noch ein paar von den kleinen Pflanzen. Erst hab ich geflucht, dann gelacht. Das gehört doch einfach dazu, oder?

Ich hab die Lauchpflänzchen vorsichtig aus dem Haufen gezogen und jedes einzelne in einen eigenen kleinen Pott getan. Insgesamt zweihundertsechzehn Stück. Ich mag Lauch. Muss sein.

Trotz aller solcher kleiner Missgeschicke und trotz dem vielen Regen genieß ich grad jeden Tag.

up 18.06.2024 Honig

Immer wieder kommen meist sehr liebe Leute zu uns über das Internetportal 1nitetent. So haben uns auch Norwin und seine liebe Freundin Gaelle gefunden. Wir haben gar nicht gewusst, in welcher Sprache wir uns unterhalten sollen. Und so haben wir uns gar nicht entschieden, sondern ließen die Sprachen einfach wild durcheinanderpurzeln.

Grad ist sehr viel Honig in den Bienenkisten, und die beiden wollten dabei helfen, den Honig aus den Waben in die Kübel zu bringen. Mir war das natürlich eine große Freude, denn es ist für mich eine wunderschöne Abwechslung, meine Arbeit ganz einfach jemand anderen machen zu lassen.

up 20.06.2024 Erkundung

Unterm Lehmbackofen hat dieses Jahr wieder eine Ente gebrütet. Wir haben einmal zwei Eier hintereinander platzen hören – und kurz darauf hat's furchtbar gestunken. In diese Brühe hinein sind acht Entenküken geschlüpft.

Die Entenmutter hat ihre acht Kleinen heut Abend rausgeführt an die frische Luft, und ich hab schnell den ekligen Nestschmodder rausgeholt und durch frisches Heu ersetzt.

Jetzt sind sie wieder alle zusammen in ihrem sauberen Nest unterm Lehmbackofen und erholen sich von ihrem ersten Ausflug in diese schöne Welt.

up 26.06.2024 rainy day

Heute ist ein Regentag. Zu sehen gibt's da genauso wenig wie zu tun.

up 23.06.2024 reges Rasten

Auch wenn nach einer Regennacht die Sonne wieder langsam rausguckt, lassen wir heute am Sonntag in Ruhe den Garten Garten sein.

Bettina hat nächste Woche zwei Aufführungen von ihrem Schultheater und muss sowieso prophylaktisch Kräfte tanken. Sie lässt sich einfach von ihrem kreativen Woll-Flow treiben.

Fast würd ich es gerne verbieten können, dass sie mir in unserer "Dicken Berta" ein Hühnchen fürs Abendessen macht. Ich geh mal in der Annahme, dass sie es sich nicht nehmen lassen will, das Hühnchen heut Abend auch noch zuzubereiten. Sturkopf.

up 24.06.2024 Düngung

Das sind Tomatenblüten im Folientunnel. Damit daraus auch wirklich mal richtige Tomaten werden, muss ich die Tomatenpflanzen kräftig düngen.

Deshalb lass ich die Enten in den Teich, wo sie alles das drin lassen, was sie nicht verdauen können. Dann schalte ich die Pumpe an, die im Teich drin ist, und führe das Wasser zu den Tomatenpflanzen. Entenkacke ist der perfekte Dünger!

up 27.06.2024 Schmalzstulle

Bettina hat gestern mit ihrer Schultheatergruppe die Premiere vom diesjährigen Stück gehabt. Es hat den dramatischen Titel: "Die Geschichte des Ritters Kunibert vom Entenfels und seines Widersachers Hasso von der Schmalzstulle". Die ganzen Tage vorher hatte sie echt Angst, dass es nix wird. Ich bin mit entsprechenden Erwartungen bibbernd zur Aufführung. Es ist ein total nettes Stück – und die Aufführung war so schön!

up 01.07.2024 Lauchlöcher

Bettina hat gewusst, dass sie als Dankeszeichen für die Theateraufführungen von der Schule wieder einen Strauß Blumen kriegen würde. Sie hat ihrer Chefin gesagt, dass es gerne auch was für den Garten sein darf.

Das hat die total gut gefunden, und so sind wir jetzt an einen wunderschönen Lavendel gekommen! Der muss aber noch eine Weile warten, bis er zu den anderen Kräutern hinzugepflanzt wird...

...denn jetzt will ich erst mal den Lauch in die Beete bringen, damit der kräftig wachsen kann. Lauch ist schon viel Arbeit, weil das so viele Pflanzen sind. In ein Beet passen fast achthundert Lauchpflanzen.

Dieses Jahr probier ich deshalb eine ganz neue Methode: Weil Lauch möglichst tief in die Erde muss, damit er schöne weiße Schäfte kriegt, die viel besser schmecken als die oberen grünen Blätter, mach ich mit so einem blauen Stechding so tief Löcher in die Erde und lass die kleinen Lauchpflänzchen da reinfallen, dass die für die Photosynthese grad noch genug rausgucken. Wenn sie nicht ganz den Boden des Pflanzlochs berühren, helf ich vorsichtig mit einem kleinen Zweigchen nach. Die Pflänzchen werden schnell wurzeln. Gießwasser und Regen werden genügend Erde in die Löcher schwemmen. Und irgendwann füllt der Lauch selbst die Löcher aus. Hoffentlich! Zwei Reihen von vier hab ich schon.

Das sind die Pflanzen, die ich vor ein paar Tagen aus Versehen auf den Boden geschmissen hab, weil der Bock vom Baumarkt nicht gehalten hat. Ist jetzt auch schon gut zwei Wochen her. Die sind bald so groß, dass sie sich zu den anderen Lauchpflanzen im Beet dazugesellen können.

up 03.07.2024 Einbürgerung

Heut war ich in der Stadt und hab Bettina von der Schule abgeholt. Wieder zu Hause meint Bettina: "Das hört sich nach Lämmern an!" - Tatsächlich! Tira Misu hat zwei kleine Lämmer zur Welt gebracht!

Wir vermuten, dass die Lämmer vielleicht sogar unmerklich schon gestern auf die Welt gekommen sind, weil sie schon gut abgeschleckt waren und schon irgendwie propper in der Welt standen.

Anton und auch Fiocco haben die beiden Schutzbedürftigen gleich einer eingehenden Inspektion unterzogen. Jetzt wissen sie, wer da in ihr kleines Reich dazugekommen ist.

up 05.07.2024 Borretsch

Bettina hat im Gemüsegarten ein kunterbuntes Kräuterbeet angelegt. Da hat sich ganz freiwillig auch eine Borretschpflanze hingesellt.

Diese tolle Bienenweide verschönert überall den Garten. Auch die Beete wie hier beim Knollensellerie. Da sind die Pflänzchen halt noch ganz klein.

Vor ziemlich genau einem Jahr hab ich dieses Foto mit der Biene im Borretsch gemacht. Ich finde, das ist eine so märchenhafte Pflanze, der darf ich ruhig mal einen eigenen Stückles-Letter widmen, oder?

 

<

Übersicht

Telegram

<